Autowäsche im Sommer

Dem Lack zuliebe ein absolutes Muss

Mücken­friedhof

Der Mücken­friedhof auf der Motor­haube. Jeder Autofahrer kennt dieses Bild. Ob nach rasanter Autobahn­fahrt oder nach gemäch­licher Überlandtour: Kühler­front, Motor­haube und Windschutz­scheibe vollge­klascht mit Fliegen­k­a­davern. Und damit beginnt die Gefährdung für den Lack. Die heiße Sommer­sonne sorgt für das Einbrennen der Insek­ten­reste.

Bäume

Aber es sind nicht nur Fliegen, die den Fahrzeuglack gefährden. Wer unter Bäumen parkt, weiß, wie sein Fahrzeug gerade in den Sommer­mo­naten unter Baumharz, Blatt­läusen und Vogelkot zu leiden hat. Hochag­gressive Säuren dringen – unter­stützt durch Sonnen­ein­strahlung oder Motor­wärme – in die obere Lackschicht ein und führen dort zu irrepa­rablen Schäden.

Blatt­läuse

Bei Blatt­läusen signa­li­sieren milchig-​​trübe Pünktchen auf dem Lack die Gefahr. Die Flecken sehen aus wie die Lochver­stärker bei Ringbuch­ein­lagen. Wird längere Zeit nichts dagegen unter­nommen, sind auch die tiefer liegenden Lackschichten gefährdet. Zudem weiß jeder, der sein Auto im Sommer über einen größeren Zeitraum nicht gewaschen hat, dass der Insek­ten­schmutz sich nur noch sehr mühsam entfernen lässt.

Abhilfe

Abhilfe schafft nur regel­mä­ßiges Waschen und Wachsen des Fahrzeuges. In der Wasch­anlage sollte der Autofahrer ein Programm mit inten­siver Vorwäsche und Lackpflege wählen. Bei der Lackpflege bieten Wasch­an­lagen eine Konser­vierung mit Heißwachs, Schaum­wachs oder mit Hartwachs an.

Insekten-​​Vorsprühgerät

Oft werden in Wasch­an­lagen die stark mit Insek­ten­schmutz verun­rei­nigten Stellen mit dem Insekten-​​Vorsprühgerät behandelt. Dann folgt die gründ­liche Schaum­vor­wäsche. Sie hat eine besonders lange Einwirkzeit und löst hatnä­ckige Verschmut­zungen. Nach der Bürsten­wäsche (nach Möglichkeit Textil­lappen) sorgt die abschlie­ßende Konser­vierung für dauer­haften Schutz.

Kleiner Tipp

Kleiner Tipp: Besteht nach einer längeren Fahrt nicht die Möglichkeit für eine maschi­nelle Autowäsche, so sollte der Autofahrer grobe Verschmut­zungen durch Einweichen mit einem feuchten Tuch einige Minuten anlösen und hinterher mit viel Wasser und wenig Druck abwaschen.

Hero Slider 1

Regel­mäßige Wäsche

Aller­dings empfiehlt es sich bei nächst­mög­licher Gelegenheit, eine Wasch­anlage anzusteuern. Regel­mäßige Wäsche und Pflege in der Anlage sorgen nicht allein für ein sauberes Auto, sondern auch für eine Ersparnis bei den Unter­halts­kosten, denn bei fortge­schrit­tener Schädigung durch Insek­ten­schmutz und Baumharz hilft oft nur noch die Fahrt zum Lackier­be­trieb.