Im Sommer

Autowäsche im Sommer

Dem Lack zuliebe ein absolutes Muß

Mückenfriedhof

Der Mückenfriedhof auf der Motorhaube. Jeder Autofahrer kennt dieses Bild. Ob nach rasanter Autobahnfahrt oder nach gemächlicher Überlandtour: Kühlerfront, Motorhaube und Windschutzscheibe vollgeklascht mit Fliegenkadavern. Und damit beginnt die Gefährdung für den Lack. Die heiße Sommersonne sorgt für das Einbrennen der Insektenreste.

Bäume

Aber es sind nicht nur Fliegen, die den Fahrzeuglack gefährden. Wer unter Bäumen parkt, weiß, wie sein Fahrzeug gerade in den Sommermonaten unter Baumharz, Blattläusen und Vogelkot zu leiden hat. Hochaggressive Säuren dringen – unterstützt durch Sonneneinstrahlung oder Motorwärme – in die obere Lackschicht ein und führen dort zu irreparablen Schäden.

Blattläuse

Bei Blattläusen signalisieren milchig-trübe Pünktchen auf dem Lack die Gefahr. Die Flecken sehen aus wie die Lochverstärker bei Ringbucheinlagen. Wird längere Zeit nichts dagegen unternommen, sind auch die tiefer liegenden Lackschichten gefährdet. Zudem weiß jeder, der sein Auto im Sommer über einen größeren Zeitraum nicht gewaschen hat, dass der Insektenschmutz sich nur noch sehr mühsam entfernen lässt.

Abhilfe

Abhilfe schafft nur regelmäßiges Waschen und Wachsen des Fahrzeuges. In der Waschanlage sollte der Autofahrer ein Programm mit intensiver Vorwäsche und Lackpflege wählen. Bei der Lackpflege bieten Waschanlagen eine Konservierung mit Heißwachs, Schaumwachs oder mit Hartwachs an.

Insekten-Vorsprühgerät

Oft werden in Waschanlagen die stark mit Insektenschmutz verunreinigten Stellen mit dem Insekten-Vorsprühgerät behandelt. Dann folgt die gründliche Schaumvorwäsche. Sie hat eine besonders lange Einwirkzeit und löst hatnäckige Verschmutzungen. Nach der Bürstenwäsche (nach Möglichkeit Textillappen) sorgt die abschließende Konservierung für dauerhaften Schutz.

Kleiner Tipp

Kleiner Tipp: Besteht nach einer längeren Fahrt nicht die Möglichkeit für eine maschinelle Autowäsche, so sollte der Autofahrer grobe Verschmutzungen durch Einweichen mit einem feuchten Tuch einige Minuten anlösen und hinterher mit viel Wasser und wenig Druck abwaschen.

Regelmäßige Wäsche

Allerdings empfiehlt es sich bei nächstmöglicher Gelegenheit, eine Waschanlage anzusteuern. Regelmäßige Wäsche und Pflege in der Anlage sorgen nicht allein für ein sauberes Auto, sondern auch für eine Ersparnis bei den Unterhaltskosten, denn bei fortgeschrittener Schädigung durch Insektenschmutz und Baumharz hilft oft nur noch die Fahrt zum Lackierbetrieb.